• Special Offers

Die Spielstätten des Elbe-Dixie

Unsere Spielstätten beim Schillerwitzer Elbe-Dixie:

Demnitz Elbegarten

ElbegartenGibt man den Chronisten Recht, so gab es bereits 1316 die erste Erwähnung von Loschwitz, als ein Ort, an dem es in der Nähe einer Fährstelle eine Ausschankstelle gegeben hat, die so genannte „Erbschänke“. Im Laufe der Zeit wurde die „Erbschänke“ von vielen Personen betrieben, bis sie 1851 von Ernst Demnitz gepachtet und 1862 von ihm käuflich erworben wurde. Unter seiner Führung florierte das Geschäft und die Gaststätte nahm einen bedeutenden Aufschwung.

Nach Plänen von Theodor Lehnert entstand 1880 an gleicher Stelle das noch heute existierende Gebäude, ein großer Hotelneubau mit Saal, Restaurationsräumen und Fremdenzimmern. Das neue Hotel war ein beliebtes Ziel für Ausflügler und Sommergäste. Im Saal des Hauptgebäudes fanden regelmäßig Veranstaltungen, wie die berühmt-berüchtigten Loschwitzer „Wäscherinnenbälle“ statt.

Der Hotelbetrieb wurde 1943 zunächst eingestellt und das Gebäude als Lazarett genutzt. Nach 1945 wurden die früheren Besitzer enteignet und die Gebäude wurde 1949 an die HO übergeben. Der Komplex verfiel nach und nach und wurde bereits 1961 zum Teil baupolizeilich gesperrt. Als 1975 auch der Hotelbetrieb eingestellt wurde, kam es am 1.8.1979 zur vollständigen Schließung des Hauses. Der Biergarten „Demnitz Elbegarten“ wird von den zukünftigen Mietern seit 2006 betrieben.


SchillerGarten

SchillergartenDer SchillerGarten ist einer der ältesten noch existierenden Gastwirtschaften in Dresden. Er liegt in einer malerischen Umgebung in direkter Nachbarschaft des berühmten Blauen Wunders und dem Schillerplatz.

Etwa 200 Gäste finden im Erdgeschoß Platz, um gutbürgerliche Küche zu genießen oder nach alter Kaffeehaus-Tradition die Spezialitäten der hauseigenen Konditorei zu genießen.

Einer der größten und aufgrund seiner traumhaften Lage auch einer der schönsten Biergärten der Stadt knüpft wieder an die lange Geschichte des Hauses an. Zwischen 1785 und 1787 war der berühmte deutsche Dichter Friedrich Schiller hier Stammgast. Das Restaurant ist täglich von 11.00 - 1.00 Uhr geöffnet.


Bergstation der Schwebebahn

SchwebegartenNur zum „Schillerwitzer Elbe-Dixie“ gibt es den „Schwebegarten“, den Biergarten an der oberen Station der Bergschwebebahn.

Seit 1901 verbindet die älteste Bergschwebebahn der Welt den Körnerplatz mit Oberloschwitz. Auf einer Strecke von 274 Metern überwindet die Schwebebahn einen Höhenunterschied von 84 Metern. 1975 wurde die Gesamtanlage der Schwebebahn unter Denkmalschutz gestellt. In mehreren Phasen erfolgten zwischen 1981 und 2002 die Generalreparatur der Fördermaschine, die Instandsetzung der hochbaulichen Anlagen und die Erneuerung des gesamten Tragegerüstes.
Schwebegarten

Die Bergstation der Schwebebahn erhielt zwei neue Aussichtsterrassen. Mit einem Panoramaaufzug kann man auf das Turmdach gelangen und von dort einen phantastischen Ausblick auf Dresden genießen.